7. Videokonferenz mit der Partnerschule in Magnitogorsk

Leserbrief

Wer wird siegen?

… dies war letzten Endes gar nicht mehr die Frage des Wettbewerbs zwischen den Teilnehmern der Videokonferenz unserer und der Partnerschule in Russland am 23.01.2018 zu dem Thema "Schule bei uns und bei euch. Was ist anders, was ist gleich?". Gewonnen hat die Freude und der Spaß am Erleben, dass auch so viele Tausend Kilometer weit weg von uns die gleichen Interessen und Vorlieben herrschen. „Deutsch mit Spaß“ ist das Motto der Fremdsprachenlehrerin Frau Ivanova in Magnitogorsk … und den hatten auch wir hier umgekehrt mit Russisch! Angefangen von anspruchsvollen Lückentexten und Multiple Choice zum Bildungssystem in Russland über Gruppenpuzzle-Aufgaben bis zum kreativen handwerklichen Gestalten waren wir drei Stunden lang bemüht, alle Anforderungen zu meistern. … und das wirklich nur in Russisch!!!

Unsererseits waren wir natürlich auch gut vorbereitet: Unser Ratespiel „Welches Fach bin ich?“ rief doch ein wenig Stirnrunzeln bei den russischen Schülern hervor, aber sie haben die Herausforderung wunderbar gemeistert.

Die Vorstellung der beliebtesten Fächer und der, die es im anderen Land nicht gibt, haben beide Mannschaften ebengleich bewerkstelligt, sodass sie sich eine kreative Pause gönnen konnten. Darin zeigten die russischen Schüler ein von ihnen geschriebenes Theaterstück mit selbst angefertigten Handpuppen sowie ein interessantes Gedicht über das Erwachsenwerden … und wir präsentierten den Cup-Song mit der wunderschönen Stimme von Lena N. und eine Rhythmusübung.


Das größte Gaudi gab es am Schluss, als es um das Anfertigen eines Kuscheltieres zum Valentinstag von russischer Seite aus ging, und wir mit einem kulinarischen Bastel-Genuss zur Winterthematik „Pinguine vor der Hütte“ aufwarteten. Christian und Boris erwiesen sich als geschickte Baumeister einer Blockhütte aus Wiener Würstchen und Alicia und Jenny kreierten Pinguine aus Frischkäse und Oliven. Den russischen Schülern war der Spaß ebenso anzusehen. Letztendlich wurde alles gemeinsam verspeist.


C. Plotnikow, Russisch-Lehrerin
S. Bliefner, Schülerin der Jahrgangsstufe 12, Jurymitglied