Presseinformation

30.03.2015

„Handwerk, Technik, Industrie“ – Tag des offenen Denkmals 2015

Jeder, der Zeit und Lust hat, am 13.09.2015, interessierten Besuchern sein Denkmal zu öffnen, ist herzlich zum Mitmachen eingeladen!

Inzwischen schon seit über 20 Jahren treffen die Angebote, Besichtigungsmöglichkeiten und fachkundigen Führungen am Tag des offenen Denkmals auf ungebrochenes Interesse. Viele Brandenburger und Gäste der Stadt nutzen die besondere Gelegenheit Denkmale zu erkunden, individuelle Eindrücke zu gewinnen und sich aus erster Hand über aktuelle Sanierungsprojekte und Entwicklungen zu informieren.

 

Das diesjährige Motto „Handwerk, Technik, Industrie“ bietet vielfältige Anknüpfungspunkte. Das Handwerk bildet die Grundlage unserer Denkmallandschaft. Gewerke der Stein- und Holzbearbeitung, Metallurgie, Webtechniken oder Töpferei sind Jahrtausende alt. Die rasante technische Entwicklung, die Industrialisierung der letzten zweihundert Jahre haben unsere Lebensbedingungen und die unserer Vorfahren so stark verändert wie nie zuvor in der Geschichte. Dieser schnelle Wandel führte dazu, dass ganze Landstriche innerhalb kürzester Zeit eine industrielle Prägung bekamen.

 

Dies trifft in besonderem Maße auch auf die Stadt Brandenburg an der Havel zu, mit ihren Mühlengebäuden, Industriekomplexen, den Brennaborwerken, dem Stahl- und Walzwerk, der Königlichen Pulverfabrik/Reichsbahn-Ausbesserungswerk, um nur die bekanntesten zu nennen, mit Fabrikantenvillen und Werksiedlungen, dem Dampfer Nordstern und der Dampframme im historischen Hafen. Doch auch Denkmale, die sich nicht explizit auf das Jahresmotto beziehen, bereichern regelmäßig das Programm.

 

Jeder, der Zeit und Lust hat, am 13.09.2015, interessierten Besuchern sein Denkmal zu öffnen, ist herzlich zum Mitmachen eingeladen! Anmeldungen nimmt die Fachgruppe Denkmalschutz (03381/586335) gerne bis Ende Mai entgegen.