Presseinformation

30.04.2020

Eröffnung der Badesaison 2020 wird verschoben

Der wie jedes Jahr für Mitte Mai geplante Beginn der Badesaison an unseren Seen kann leider in diesem Jahr nicht erfolgen.

Zur Eindämmung des Coronavirus sieht die Verordnung des Landes Brandenburg auch die Schließung von Badeanstalten und ähnlichen Einrichtungen vor (siehe § 5 Abs. 1 SARS-CoV-2-EindV in der letzten Fassung vom 24.04.2020) vor.

Mit Allgemeinverfügung vom 09.04.2020 des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV) zur Bestimmung der Badesaison für das Jahr 2020 im Land Brandenburg wurde der Beginn der Badesaison auf den 13. Juli 2020 verschoben und endet mit Ablauf des 6. September 2020 (Veröffentlichung im Amtsblatt für Brandenburg vom 29.04.2020).

Das heißt:

Die Freibadestellen Grillendamm, Massowburg und Arke (Kirchmöser) bleiben verschlossen. Die in der Landschaft gelegenen und zugänglichen Badestellen wie zum Beispiel die Malge und am Wendsee in Plaue sollten zum eigenen Schutz nicht betreten werden.

Aus den nachfolgend genannten Gründen rät die Verwaltung von der Nutzung der Badestellen ab.

  • Ein Abtauchen der Strände konnte auf Grund der Coronabedingungen noch nicht erfolgen.
  • Bis zum Beginn der offiziellen Badesaison werden die Freibadestellen auch nicht auf ihre Wasserqualität hin untersucht und auch nicht bewirtschaftet.
  • Zur Kennzeichnung der Badebereiche werden die Bojen zunächst auch nicht ausgebracht.

Das Marienbad ist bereits seit dem 16.03.2020 geschlossen. Wann eine Wiedereröffnung stattfinden kann dazu können gegenwärtig keine Angaben gemacht werden, jedoch hat das Team des Marienbades bereits ein Wiederinbetriebnahmeszenario erarbeitet.

Die Bürgerinnen und Bürger werden um Verständnis gebeten.