Presseinformation

19.05.2008

Bau der Sankt-Annen-Galerie rückt näher

Beschwerde gegen Grundstücksverkauf wurde zurückgenommen


Mit Schreiben vom 19.05.2008 an das Brandenburgische Oberlandesgericht (OLG Brandenburg) hat die Beschwerdeführerin WH 2005 / LHI Christie GmbH  & Co. KG die sofortige Beschwerde vom 29.02.2008 gegen den Beschluss der Vergabekammer des Landes Brandenburg vom 15.02.2008 zurückgenommen.

 

Der für den 20.05.2008 beim OLG Brandenburg anberaumte Termin ist damit hinfällig geworden und wurde vom OLG aufgehoben.

 

Der Vergabesenat des OLG Brandenburg hatte der Beschwerdeführerin bereits mit Schreiben vom 13. und 14.05.2008 mitgeteilt, dass der Beschwerde nach vorläufiger Rechtsauffassung keine Erfolgsaussichten zuzubilligen sind.

 

Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann zeigte sich erleichtert und sagte: „Die Stadt fühlt sich in ihrer Rechtsauffassung bestätigt. Wir sind froh darüber, dass nun endlich mit der Realisierung eines der wichtigsten Entwicklungsvorhaben in Brandenburg an der Havel begonnen werden kann und der Wunsch der Brandenburgerinnen und Brandenburger nach einem modernen Einkaufs- und Dienstleistungszentrum im Herzen der Innenstadt verwirklicht wird.“